Jugendcoaching

Bereich: 
Arbeit mit SchülerInnen / Schulklassen
Zielgruppe: 
PflichtschülerInnen (NMS, SPZ, PTS) im letzten Schulbesuchsjahr
Altersgruppe: 
15-19 Jahre (bei Beeinträchtigung bis 24), letztes Pflichtschuljahr
Angebotsbeschreibung: 
Wir begleiten im Jugendcoaching Jugendliche ab dem letzten Schulbesuchsjahr und unterstützen sie in einem individuellen Prozess (im Sinne des Case-Management-Ansatzes) bis zu einem Jahr. Diese Begleitung kann somit auch über die reguläre Schulbesuchszeit andauern. Hauptziel ist es, gemeinsam mit den Jugendlichen eine passende Anschlussperspektive zu finden. Eine mehrfache Teilnahme am Jugencoaching ist ebenfalls möglich. Das Angebot ist gratis und freiwillig. Den Abschluss bilden ein schriftlicher Bericht und ein persönliches Abschlussgespräch. Wir arbeiten eng mit dem Netzwerk Schule, Familie und den unterschiedlichen Unterstützungssystemen zusammen.
Ziel: 
Finden einer geeigneten Anschlussperspektive, z.B. Besuch eines zus. Schuljahres, Andocken an ein passendes Projekt (z.B. SMS, AMS), Berufsorientierung und Durchführung von Praktika, Unterstützung bei allen Themen hinsichtlich Berufswahl und Lehrstellensuche (wobei wir konzeptionell KEINE Lehrstellensuche betreiben). Grundsätzlich steht Jugendcoaching allen Jugendlichen zur Verfügung, welche sich Unterstüzung aufgrund einer persönlichen Lebenssituation wünschen.
Dauer: 
max. 1 Jahr durchgängig, Wiedereinstieg mehrfach möglich
Kostenbeteiligung: 
keine
Sonstiges: 
Jugendliche mit einer Beeinträchtigung (SPF) bzw. Behinderung können in weiterer Folge die Angebote Jugendarbeitsassistenz (konkrete Suche nach einer Lehrstelle) und Berufsausbildungsassistenz (Begleitung bis zur Abschlussprüfung bzw. LAP) in Anspruch nehmen. Soll die Berufsausbildung in Form einer Teilqualifizierung bzw. Verlängerten Lehre absolviert werden, ist eine verpflichtende Teilnahme am Jugendcoaching (aufgrund der erforderlichen Abklärung der Lehrform) vom Gesetz her verpflichtend vorgesehen.
Aktualisierung: 
17.03.2016